Baubezogene Kunst in der DDR
Sicherung, Erhaltung, Erforschung, Restaurierung

Foto © Martin Maleschka

Die Wüstenrot Stiftung verfolgt seit Jahren mit unterschiedlichen Projekten die Erforschung, Erhaltung und Sichtbarmachung von kulturellem Erbe in Deutschland. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf architekturbezogener Kunst, die in der DDR entstanden ist.

Diese Werke waren oft integraler und auch identitätsstiftender Bestandteil öffentlicher Räume und wurden von den Künstlern individuell und unter Einsatz vielfältigster Materialien und Techniken im Außen- und Innenraum ausgeführt. Viele dieser Werke wurden in den vergangenen Jahrzehnten jedoch zerstört, sind in einem schlechten Zustand oder wurden abgenommen und eingelagert.

Das Programm

Die Wüstenrot Stiftung konnte bereits das Mosaik-Außenwandbild „Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik“ von Josep Renau in Erfurt und das Wandbild von Arno Mohr im Foyer der Kunsthochschule Weißensee in Berlin erforschen und erhalten. 2019 wurde auch das Flächenkunstwerk von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht im Rathaus in Plauen in das Denkmalprogramm der Stiftung aufgenommen und wird im kommenden Jahr restauriert.

Nun suchen wir nach weiteren Werken architekturbezogener Kunst, an deren Sicherung, Erhaltung, Erforschung und Restaurierung besonderes öffentliches Interesse besteht.

Projektlaufzeit:Kooperationspartner:
seit 2019