Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

November 2017

Symposium: DER KÖRPER DER FOTOGRAFIE | THE BODY OF PHOTOGRAPHY / Museum Folkwang Essen
Fotosymposium der Wüstenrot Stiftung und des Museum Folkwang Essen

17.11.201718.11.2017
Foto © Malte Wandel

(Foto © Malte Wandel) SYMPOSIUM: Der Körper der Fotografie | The Body of Photography 17.-18.11.2017 Das Fotosymposium der Wüstenrot Stiftung und des Museum Folkwang Essen widmet sich Fragen zum Konzept des fotografischen Originals. Zwei Tage lang führen Experten einen offenen Dialog zum Konzept und zur Bedeutung des Originals in Zeiten der digitalen Fotografie. Nach dem Auftakt des Fotosymposiums werden am Freitagabend die Dokumentarfotografie Förderpreise 12 der Wüstenrot Stiftung an Christian Kasners, Jiwon Kim, Jens Klein und Joscha Steffens verliehen. Daran anschließend…

Weiterlesen »

Wanderausstellung: DOKUMENTARFOTOGRAFIE FÖRDERPREISE 11 – THE VOIDS / Museum Folkwang Essen
Eine Ausstellung der Wüstenrot Stiftung und des Museum Folkwang Essen

17.11.201713.01.2018
Foto © Malte Wandel

(Foto © Malte Wandel) Die Ausstellung zeigt die Arbeitsergebnisse der Dokumentarfotografie Förderpreise 11. Die Arbeiten von Alina Schmuch, Susanne Hefti, Malte Wandel und Andrzej Steinbach stehen exemplarisch für die methodische Vielfalt und die inhaltlichen Interessen einer jungen Generation von Fotografinnen und Fotografen, die sich mit der politischen und sozialen Verfasstheit unserer Welt auseinandersetzen. Dabei geht es um drängende Fragen unserer Zeit, um Geschichte und Gegenwart von Migrationsbewegungen und um die politischen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts, die sich im Bild europäischer Städte…

Weiterlesen »

Preisverleihung: DOKUMENTARFOTOGRAFIE FÖRDERPREISE 12 / Museum Folkwang Essen
Veranstaltung der Wüstenrot Stiftung und des Museum Folkwang Essen

17.11.2017
Foto © Malte Wandel

(Foto © Malte Wandel) Die Dokumentarfotografie Förderpreise der Wüstenrot Stiftung werden seit 1994 ausgelobt. Das Förderprogramm richtet sich an Fotografen/innen, die sich mit Themen der realen Lebenswelt beschäftigen und mit zeitgenössischen Mitteln die Definition des Abbildungscharakters der Fotografie reflektieren. Ihre Vergabe ist offen für aktuelle Methoden, Formen und Techniken, die eine dokumentarische Haltung gegenüber der Wirklichkeit einnehmen. Die Wüstenrot Stiftung vergibt die Förderpreise in langjähriger Zusammenarbeit mit dem Museum Folkwang im zweijährigen Turnus an vier Absolventen/innen deutscher Hochschulen und Akademien. Gefördert…

Weiterlesen »

Buchpräsentation: „Irmgard Keun: Das Werk“, Lesung: Mechthild Großmann / Schauspiel im Depot 2 Köln
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

21.11.2017

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Erstmals das Gesamtwerk der Bestsellerautorin Irmgard Keun in einer kommentierten Neuausgabe. Irmgard Keun gilt seit der aufsehenerregenden Wiederentdeckung ihres Werkes in den 1970er Jahren als eine der großen Schriftstellerinnen der »Neuen Sachlichkeit«. Dabei hat sich die Aufmerksamkeit vor allem auf zwei Romane konzentriert: »Das kunstseidene Mädchen« (1932) und den im niederländischen Exil erschienenen »Nach Mitternacht« (1937). Diese Neuausgabe präsentiert erstmals das Gesamtwerk Irmgard Keuns. Sie enthält alle erhaltenen Texte Keuns von der Weimarer Republik bis in…

Weiterlesen »

Buchpräsentation: „Annette Kolb: Werke“/ Monacensia in München
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

28.11.2017

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Sie kämpfte für den Frieden und die deutsch-französische Verständigung: Nun sind die Werke Annette Kolbs in ihrer Vielschichtigkeit endlich wieder zugänglich. Annette Kolbs Werk ist eigensinnig. Von den ersten Prosaskizzen 1899 bis zu den letzten Einmischungen in zeitbezogene Debatten als 95-jährige zeigt sich die Autorin stets als kritische Beobachterin ihrer Zeit. Als Kind einer Pariserin und eines Bayern erfuhr sie die Zugehörigkeit zu zwei Vaterländern als beglückende Bereicherung wie als mörderischen Zwiespalt, während des Krieges als…

Weiterlesen »

Dezember 2017

Buchpräsentation: „Annette Kolb: Werke“/ Erfurter Herbstlese e.V.
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

06.12.2017

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Sie kämpfte für den Frieden und die deutsch-französische Verständigung: Nun sind die Werke Annette Kolbs in ihrer Vielschichtigkeit endlich wieder zugänglich. Annette Kolbs Werk ist eigensinnig. Von den ersten Prosaskizzen 1899 bis zu den letzten Einmischungen in zeitbezogene Debatten als 95-jährige zeigt sich die Autorin stets als kritische Beobachterin ihrer Zeit. Als Kind einer Pariserin und eines Bayern erfuhr sie die Zugehörigkeit zu zwei Vaterländern als beglückende Bereicherung wie als mörderischen Zwiespalt, während des Krieges als…

Weiterlesen »

Januar 2018

Buchpräsentation: „Irmgard Keun: Das Werk“ / Literaturhaus Stuttgart
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

11.01.2018

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Erstmals das Gesamtwerk der Bestsellerautorin Irmgard Keun in einer kommentierten Neuausgabe. Irmgard Keun gilt seit der aufsehenerregenden Wiederentdeckung ihres Werkes in den 1970er Jahren als eine der großen Schriftstellerinnen der »Neuen Sachlichkeit«. Dabei hat sich die Aufmerksamkeit vor allem auf zwei Romane konzentriert: »Das kunstseidene Mädchen« (1932) und den im niederländischen Exil erschienenen »Nach Mitternacht« (1937). Diese Neuausgabe präsentiert erstmals das Gesamtwerk Irmgard Keuns. Sie enthält alle erhaltenen Texte Keuns von der Weimarer Republik bis in…

Weiterlesen »

Buchpräsentation: „Annette Kolb: Werke“/ Kurhaus Badenweiler
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

16.01.2018

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Sie kämpfte für den Frieden und die deutsch-französische Verständigung: Nun sind die Werke Annette Kolbs in ihrer Vielschichtigkeit endlich wieder zugänglich. Annette Kolbs Werk ist eigensinnig. Von den ersten Prosaskizzen 1899 bis zu den letzten Einmischungen in zeitbezogene Debatten als 95-jährige zeigt sich die Autorin stets als kritische Beobachterin ihrer Zeit. Als Kind einer Pariserin und eines Bayern erfuhr sie die Zugehörigkeit zu zwei Vaterländern als beglückende Bereicherung wie als mörderischen Zwiespalt, während des Krieges als…

Weiterlesen »

Februar 2018

Buchpräsentation: „Irmgard Keun: Das Werk“, Lesung: Mechthild Großmann / Literaturhaus Frankfurt
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

08.02.2018

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Erstmals das Gesamtwerk der Bestsellerautorin Irmgard Keun in einer kommentierten Neuausgabe. Irmgard Keun gilt seit der aufsehenerregenden Wiederentdeckung ihres Werkes in den 1970er Jahren als eine der großen Schriftstellerinnen der »Neuen Sachlichkeit«. Dabei hat sich die Aufmerksamkeit vor allem auf zwei Romane konzentriert: »Das kunstseidene Mädchen« (1932) und den im niederländischen Exil erschienenen »Nach Mitternacht« (1937). Diese Neuausgabe präsentiert erstmals das Gesamtwerk Irmgard Keuns. Sie enthält alle erhaltenen Texte Keuns von der Weimarer Republik bis in…

Weiterlesen »

Buchpräsentation: „Irmgard Keun: Das Werk“, Lesung: Nina Kunzendorf / Literaturhaus Hamburg
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

20.02.2018

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Erstmals das Gesamtwerk der Bestsellerautorin Irmgard Keun in einer kommentierten Neuausgabe. Irmgard Keun gilt seit der aufsehenerregenden Wiederentdeckung ihres Werkes in den 1970er Jahren als eine der großen Schriftstellerinnen der »Neuen Sachlichkeit«. Dabei hat sich die Aufmerksamkeit vor allem auf zwei Romane konzentriert: »Das kunstseidene Mädchen« (1932) und den im niederländischen Exil erschienenen »Nach Mitternacht« (1937). Diese Neuausgabe präsentiert erstmals das Gesamtwerk Irmgard Keuns. Sie enthält alle erhaltenen Texte Keuns von der Weimarer Republik bis in…

Weiterlesen »

Buchpräsentation: „Annette Kolb: Werke“/ Literaturhaus Stuttgart
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

27.02.2018

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Sie kämpfte für den Frieden und die deutsch-französische Verständigung: Nun sind die Werke Annette Kolbs in ihrer Vielschichtigkeit endlich wieder zugänglich. Annette Kolbs Werk ist eigensinnig. Von den ersten Prosaskizzen 1899 bis zu den letzten Einmischungen in zeitbezogene Debatten als 95-jährige zeigt sich die Autorin stets als kritische Beobachterin ihrer Zeit. Als Kind einer Pariserin und eines Bayern erfuhr sie die Zugehörigkeit zu zwei Vaterländern als beglückende Bereicherung wie als mörderischen Zwiespalt, während des Krieges als…

Weiterlesen »

März 2018

Buchpräsentation: „Annette Kolb: Werke“/ Literaturhaus Wien
Ein Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung

05.03.2018

(Foto © Wüstenrot Stiftung) Sie kämpfte für den Frieden und die deutsch-französische Verständigung: Nun sind die Werke Annette Kolbs in ihrer Vielschichtigkeit endlich wieder zugänglich. Annette Kolbs Werk ist eigensinnig. Von den ersten Prosaskizzen 1899 bis zu den letzten Einmischungen in zeitbezogene Debatten als 95-jährige zeigt sich die Autorin stets als kritische Beobachterin ihrer Zeit. Als Kind einer Pariserin und eines Bayern erfuhr sie die Zugehörigkeit zu zwei Vaterländern als beglückende Bereicherung wie als mörderischen Zwiespalt, während des Krieges als…

Weiterlesen »

Wanderausstellung: DOKUMENTARFOTOGRAFIE FÖRDERPREISE 11 – THE VOIDS / Museum Folkwang Essen
Eine Ausstellung der Wüstenrot Stiftung und des Museum Folkwang Essen

09.03.201808.04.2018
Foto © Malte Wandel

(Foto © Malte Wandel) Die Ausstellung zeigt die Arbeitsergebnisse der Dokumentarfotografie Förderpreise 11. Die Arbeiten von Alina Schmuch, Susanne Hefti, Malte Wandel und Andrzej Steinbach stehen exemplarisch für die methodische Vielfalt und die inhaltlichen Interessen einer jungen Generation von Fotografinnen und Fotografen, die sich mit der politischen und sozialen Verfasstheit unserer Welt auseinandersetzen. Dabei geht es um drängende Fragen unserer Zeit, um Geschichte und Gegenwart von Migrationsbewegungen und um die politischen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts, die sich im Bild europäischer Städte…

Weiterlesen »

Mai 2018

Ausstellung: SOS Brutalism – Save The Concrete Monsters! / Architekturzentrum Wien
Ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums und der Wüstenrot Stiftung

03.05.201806.08.2018

(Foto © Bill Lebovic / Library of Congress 1981 (public domain) Erstmals wird die brutalistische Architektur der 1950er bis 1970er Jahre im weltweiten Überblick gezeigt. Der Begriff Brutalismus bezieht sich nicht auf das Wort "brutal", sondern auf "béton brut", den französischen Ausdruck für Sichtbeton. Brutalistische Architektur zelebriert das Rohe, die nackte Konstruktion und ist enorm fotogen. Viele sehen darin jedoch Betonmonster, über die man leidenschaftlich streiten kann. Die oft spektakulär-expressiven Bauten entstanden in einer Zeit der Experimente und des gesellschaftlichen…

Weiterlesen »

Theaterfestival: Schöne Aussicht 2018 / Junges Esemble Stuttgart
Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung

05.05.201812.05.2018

Das Internationale und Baden-Württembergische Theaterfestival fand vom 5.-12. Mai in 4 Stuttgarter Theatern und einer Kirche statt. Veranstalter ist das Junge Ensemble Stuttgart. Alle zwei Jahre wird Stuttgart für eine Woche zum Hotspot für die weltweite Kinder- und Jugendtheater-Szene. In innovativen Formaten und kraftvollen Bildern thematisierten viele der eingeladenen Stücke die Konsequenzen der globalisierten Welt und befragen, mal persönlich-poetisch, mal lustvoll-humoristisch, die Auswirkungen von Krieg, Rassismus und sozialer Instabilität auf die Lebensrealitäten junger Menschen. Wie gehen wir damit um, wenn…

Weiterlesen »

Juni 2018

Kongress: Das Symposium. Kunst, Kultur und Nachhaltigkeit / Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung

29.06.201830.06.2018

Welche Rolle spielt Kunst auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung? Welche Rolle können Kunst und Kultur für ein nachhaltiges, umweltbewusstes und sozial verantwortliches Handeln einnehmen? In einem Symposium geht die Akademie für Darstellende Kunst anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens in 2018 Fragen zur Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur nach, Fragen, die unter anderem mit der Verabschiedung der Agenda 2030 und den „Zielen für eine nachhaltige Zukunft“ durch die Vereinten Nationen (2015) zu weltweit öffentlicher Wahrnehmung gelangten. Auch Städte suchen hier…

Weiterlesen »

Juli 2018

Measha Brueggergosman & Delian Quartett / Schlossfestspiele Ludwigsburg
Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung

01.07.2018

(Foto Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele © Anatol Kotte) Große Musiker bewegen sich eigentlich immer auf dem schmalen Grat zwischen Pop und Revolution. Das wusste schon Joseph Haydn, der es schaffte, die Musikwelt immer wieder aufs Neue zu verblüffen. Auch im Schlusssatz seines Quartetts Opus 33 Nr. 2, der dem Werk den Beinamen »Der Scherz« einbrachte, ließ er dieser Vorliebe freien Lauf. Den musikalischen Scherz des Österreichers rückt das Delian Quartett mit dem meditativen Quartettsatz »Night« des 1916 in die USA…

Weiterlesen »

Sommerfestival der Kulturen 2018 / Forum der Kulturen Stuttgart e.V.
Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung

17.07.201822.07.2018

Foto © Forum der Kulturen e.V. Im Sommer 2001 fand das erste Sommerfestival der Kulturen statt – damals noch in kleinem Rahmen im Innenhof des Alten Waisenhauses. Was sich in den vergangenen Jahren daraus entwickelt hat, ist eine Erfolgsgeschichte, die bundesweit ihresgleichen sucht. Sechs Tage lang wird in Stuttgart getanzt, gefeiert und geschlemmt. Stars der internationalen Weltmusikszene begeistern mit mitreißenden Konzerten von Griot bis zu Balkanbeats – und das bei freiem Eintritt. Für kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt und ein…

Weiterlesen »

Miagi feiert Mandela / Schlossfestspiele Ludwigsburg
Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung

18.07.2018

(Foto Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele © Anatol Kotte) Zu Ehren Nelson Mandelas tourt das südafrikanische MIAGI Youth Orchestra zusammen mit dem britischen Dirigenten Duncan Ward um den Globus. Genau am 100. Geburtstag des Friedensnobelpreisträgers machen sie in Ludwigsburg Halt. Da liegt es nahe, auch eine musikalische Hommage an einen anderen Freiheitskämpfer mit ins Programm aufzunehmen. Die Egmont-Ouvertüre schrieb Beethoven über den gleichnamigen Helden, der im niederländischen Unabhängigkeitskrieg für sein Land starb. Ganz besonders neugierig kann man auf die vom Dirigienten…

Weiterlesen »

Furore 2018. Internationales Festival für junges Theater / Akademie für Darstellende Kunst
Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung

19.07.201822.07.2018

Das Festival schafft einen Begegnungsraum und ermöglicht Einblicke in das, was junge Künstlerinnen und Künstler vor Ort und in der Welt denken, spielen und entwerfen. Verschiedene Spielarten und -formen der darstellenden Kunst kommen zu Wort: Sprech-, Musik-, Tanz- und Performancetheater bis hin zu interdisziplinären Projekten mit Schnittstellen zu Film, Video, Animation und bildender Kunst, die sich auch durch die enge Kooperation mit der Filmakademie Baden-Württemberg und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart ergeben. Das Programm gibt's hier Veranstaltung: 19.07.2018…

Weiterlesen »
+ Veranstaltungen exportieren