Dokumentarfotografie Förderpreise 12 (2017)

Die Preisträger/innen des zwölften Jahrgangs, Jens Klein, Jiwon Kim, Christian Kasners und Joscha Steffens hatten 2019 ihre Projektarbeiten beendet. Die erste Station der Wanderausstellung war Berlin. Weitere Stationen der Ausstellung werden das Museum für Photographie in Braunschweig und das Museum Folkwang in Essen sein.
Kuratiert wurden Ausstellung und Ausstellungskatalog von Christin Müller. Die Arbeiten der Stipendiaten/innen stehen beispielhaft für eine junge Generation von Fotografinnen und Fotografen, deren fotografisch-künstlerische Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit und Gegenwart in seriellen Bildwerken erfolgt. In ihren Arbeiten geht es um Sehnsüchte und Idealvorstellungen, um akribische Dokumentation und sprühende Imagination, um die Unschärfe zwischen Virtuellem und Realem. Gemeinsam ist diesen Arbeiten, dass das Unklare zum Gegenstand einer fotodokumentarischen Fokussierung wird.

Foto © Christian Kasners

Foto © Christian Kasners

Projekt

Mit seiner Arbeit Nová Evropa setzt sich Christian Kasners (*1983, lebt im Ruhrgebiet und Leipzig) mit den historischen Hinterlassenschaften und politischen Erwartungshaltungen der Bürger in Tschechien und deren Auswirkungen auf die Idee eines vereinten Europa auseinander. In der Stadtlandschaft und ihrer Möblierung, auf politischen Plakaten und Werbetafeln, in Konsumartikeln und der Nutzung des öffentlichen Raums manifestieren sich gegensätzliche ideologische und politische Ideen. Einen Widerhall finden Kasners Fotografien in einer Textarbeit, die pointiert verschiedene Vorstellungen der europäischen Idee seit dem 19. Jahrhundert vorstellt.

Vita

1983 Bottrop
2009-2013 Bachelorstudium der Fotografie, Folkwang Universität der Künste, Essen
2014-2015 Masterstudium Photography and Related Media Studies, Rochester Institute of Technology, Rochester, New York, USA
2013-2017 Masterstudium Photography and Practice, Folkwang Universität der Künste, Essen
Lebt und arbeitet im Ruhrgebiet und Leipzign